Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Literatur

neu! Literatur am Küchentisch

Buchbesprechungen mit Sabine Vitten

Mittwoch, 02. Mai 2018, 10.00 -11.30 Uhr

Unter dem Titel „Literatur am Küchentisch“ lädt Sabine Vitten erstmalig am 2. Mai 2018 um 10.00 Uhr zu einem weiteren Literaturtreff für Leseratten und Bücherwürmer ein. Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit zur offenen Diskussion über gelesene Bücher, ein reger Austausch ist ausdrücklich erwünscht.

Eine Umlage wird nicht erhoben, aber eine Spende für das Weiße Häuschen wird gerne angenommen.

Anmeldung und Infos:

                                                                Sabine Vitten, 02835-5158 oder sabine.vitten@onlinehome.de

 

Buchtipp von Sabine Vitten

Nell Leyshon „Die Farbe von Milch“

Der Roman von Nell Leyshon spielt im ländlichen England 1831. Mary, ein einfaches Bauernmädchen, schreibt in ihrer mühsam erworbenen Fähigkeit des Schreibens und Lesens, ihre tragische Geschichte auf und nimmt den Leser mit in ihr entbehrungsreiches Leben.

Die Erzählerin Mary gehört zu den Ärmsten der Ärmsten. Als vierte Tochter eines standeslosen Bauern rackert sie sich trotz Klumpfuß täglich auf den Feldern ab. Häusliche Gewalt, schwere Arbeit und wenig Zuwendung prägen ihr Leben.Trotz der harten Lebensumstände ist Mary voller Kraft, eigensinnig und intelligent.

Als Mary fünfzehn ist, wird sie für ein paar Shilling als Dienstmädchen an den örtlichen Pfarrer ausgeliehen. Mary soll die herzkranke Pfarrersfrau umsorgen. Für eine Weile sieht es so aus, als wende sich im Pfarrhaus für Mary alles zum Guten. Es ist der Ort, wo sie lesen und schreiben lernen wird.Als ihre Gönnerin stirbt, wendet sich das Blatt. Mary wird das Opfer von sexueller Gewalt und sie zahlt einen hohen Preis für ihre Alphabetisierung.

Marys Erzählung zieht den Leser in den Bann. Sie erzählt simpel, aber eindringlich von Armut, Ausbeutung, Doppelmoral und Ausgeliefertsein.Wie sie ihr Schicksal meistert, bis zum grausamen Finale, geht unter die Haut.

Nell Leyshon ist ein fantastisches Kleinod gelungen, das einem lange nicht aus dem Sinn geht.

 

 

Buchecke(r)

Freitag, 06.04.2018, 19.00 Uhr

Freitag, 08.06.2018, 19.00 Uhr

„Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.“ (arab. Sprichwort)

Forum für Lesehungrige

Sabine Vitten lädt ein zur 10. Buchecke(r) im Weißen Häuschen.

 

Die Buchecke(r), benannt nach der imposanten Buche im Garten des Häuschens, lädt ein zu einem Literatur-Treff für Leseratten und Bücherwürmer. Eine Umlage wird nicht erhoben, aber eine Spende für das Weiße Häuschen wird gerne angenommen.

 

Buchtipp von Sabine Vitten

Der Frauenchor von Chilbury von Jennifer Ryan

Der Roman spielt in Engalnd im März 1940.

In dem kleinen Dörfchen Chilbury sind fast alle Männer in den Krieg gezogen. Zurück bleiben die Frauen und Kinder, die sich ab sofort alleine durchschlagen müssen. In Ermangelung männlicher Stimmen, beschließt der Vikar von Chilbury, den örtlichen Kirchenchor aufzulösen.

Doch er hat nicht mit der Musikprofessorin Prim gerechnet. Sie ist frisch in den Ort gezogen und ist überzeugt, dass Musik, gerade in schwierigen Zeiten, besonders wichtig ist. Sie gründet einen reinen Frauenchor – zu dieser Zeit ein regelrechter Affront. Doch das Experiment gelingt. Die Frauen wachsen musikalisch regelrecht über sich hinaus, finden Trost, Freude und Ablenkung von den schrecklichen Ereignissen des Krieges, der immer näher rückt und das Leben der Dorfgemeinschaft in seinen Grundfesten erschüttert.

Fünf verschiedene Frauen erzählen in diesem Roman in Briefen und Tagebucheinträgen wie sie Trauer, Verlust, Schrecken, aber auch Freundschaft, Liebe und großen Zusammenhalt erleben.

Die Erzählungen ihrer Großmutter aus dem zweiten Weltkrieg haben die Autorin Jennifer Ryan zu diesem wunderschönen, berührenden Roman inspiriert. Bei ihren Recherchen stieß sie auf Aufzeichnungen anderer Frauen an der so genannten "Home Front" und so gelingt es ihr, in diesem Roman die Atmosphäre, die Hoffnungen, Ängste und Nöte der daheimgebliebenen Frauen sehr plastisch und realistisch zum Leben zu erwecken und den Lesern zu vermitteln.

"Der Frauenchor von Chilbury" – eine wunderbare Lektüre nicht nur für Chorsänger!

 

Neben interessanten Buchvorstellungen gibt es ein Autorenportrait von Wilhelm Busch anlässlich seines 110. Todestages.

Eine Umlage wird nicht erhoben, aber eine Spende für das Weiße Häuschen wird gerne angenommen.

Infos und Anmeldung: Sabine Vitten 02835 5158 / sabine.vitten@onlinehome.de

aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++aktuell+++

Programm April - Juni 2018 (pdf, zum Öffnen bitte das Bild anklicken!)

Sie möchten den Monatsbrief erhalten?

Bitte schicken Sie Ihren Wunsch an folgende Adresse:

weisses-haeuschen@email.de

 

 

 

 

 

+++aktuelle Veranstaltungen+++aktuelle Veranstaltungen+++aktuelle Veranstaltungen+++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ilse Klein: Weißes Häuschen in Issum

 

 

 

Sonntag, 27.05.2018, 14.00 - 17.00 Uhr: Fliegende Bücher...vom Niederrhein in die Welt hinaus

Finissage

Gesine Lersch - van der Grinten, Martin Lersch

 

Montag, 04.06.2018, 16.00 - 17.30 Uhr: Mitmachmärchen für Kinder

für Vorschulkinder ab 4 Jahre

mit Mechtild Cuypers, Märchenerzählerin

Dienstag, 05.06.2018, 16.00 - 17.30 Uhr: Mitmachmärchen für Kinder

für Vorschulkinder ab 4 Jahre

mit Mechtild Cuypers, Märchenerzählerin

 

 

Besuchen Sie auch diese Seiten:

Märchengold-Niederrhein (Märchenerzählerin Mechtild Cuypers)

Issum entdecken

von Bob Dylan bis Ray Charles

ein Liederabend mit Michael Cuypers und Horst Passelewitz

Fliegende Bücher...vom Niederrhein in die Welt hinaus