Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Projekt Naturgarten

Unser „Buchengarten“ könnte auch „Gierschgarten“ heißen oder „Scharbockswiese“, „Brennnesselhain“ oder „Schandfleck“. Für eine Gartenschau wie die „Offene Gartenpforte“ eignet er sich (noch) nicht.

Der Garten hatte Zeit, heimischen Frühblühern, Kräutern, aber auch wuchernden Brombeeren und Disteln, Raum zu geben.

Alles, was heimisch und natürlich ist, was Platz für Vögel und Insekten und die offenen Sinne von Kindern und Naturfreunden bietet, soll auch hier bleiben dürfen.

Pflanzen, die aus Unwissenheit oder vergangenen Moden Einzug gehalten haben, dürfen wieder gehen. Auch das braucht seine Zeit.

Mit Begleitung der Fauna- und Flora-BeraterinDr. A. Sabine Schröder-Gravendyck wollen wir unserem Garten zu einem Naturgarten –Paradies verhelfen.

Das tut der Natur gut, den Vögeln und Insekten, den Pflanzen, den Sinnen der Menschen….

und…

schont die Kräfte der „Gartenarbeiter“, denn ein „Naturgarten“ ist ein „Wohlfühlgarten“.

Seien Sie gespannt !

Übrigens: Wer Interesse hat mitzuwirken, ist herzlich eingeladen.

   

Pflanzen der Hecke, April 2012

   

Viele Kinder sind nötig, um die Buche zu umfassen